Was uns bewegt

screen-shot-2016-10-10-at-21-33-52

Esra

Ich habe hier im Refugio gelernt, wie man tief leben kann. Das bedeutet für mich, wie man alle akzeptieren kann. Wir haben auf dieser Welt genug Platz. Wir sollen keine Angst vor anderen haben und vor uns selbst auch nicht. Teil deine Liebe mit allen. Mach die Revolution mit dir.

Flucht heißt nicht nur von einem Ort an einem anderen Ort zu landen. Die schwierigste Flucht ist, vor seinem Herzen zu fliehen. Wir alle, mit unseren eigenen Geschichten, sind auf irgendeine Weise Flüchtlinge. Deshalb sollten wir nicht “Herzlich willkommen Flüchtlinge!” sagen, sondern “Herzlich willkommen in meinem Leben!” weil wir auf der selben Erde leben, und jeder hat ein anderes Herz mit andern Geschichten.

Wir sind alle ein Teil vom Vater und ein Teil der Geschichte vom Sohn. Wir müssen nicht sagen, woran wir glauben oder womit wir leben. Wir müssen nur leben, woran wir glauben. Das ist das Wasser für unseren Garten. Damit zeigen wir, dass wir Harmonie haben.

 

screen-shot-2016-10-10-at-08-49-03

Tilman

I dream of a world in which everyone is seen as equal, independent from his or her race, sex, religion (or non-religion) – a world that is build of living together. And I dream of an economy that focusses on people and not only on material assets and revenues. I love the idea of working in a “social-capitalistic” way, that means connecting economical thinking with social ideas.

Having the feeling of „flow”; creating things together with other people; working with a great team; overcoming borders; being in a good connection to oneself.

Having a good time and open discussions with interesting people; learning more about other cultures; travelling; sailing; feeling the wind, the sea and the sun; standing on high mountains and on the coastline seeing the wide world; music; and, well, sports…

 

screen-shot-2016-10-10-at-21-34-30

Sven

Seitdem ich Kind bin, träume ich vom Fliegen. Manchmal dachte ich, ich schwebe, im Traum konnnte ich mit den Armen rudern und stieg in den Himmel. Heute noch will ich die Schwerkraft überwinden, die Macht einer gebrochenen Welt, die uns oft kleinhält. Ich glaube jeder Mensch ist göttlich und geliebt, hat Talent, Verantwortung für sich und verdient eine liebevolle Gemeinschaft. Ich habe lange gebraucht, das für mich selbst herauszufinden und doch denke ich jeder Mensch spürt das im Herzen. Darum haben Elke und ich das Sharehaus gestartet. Wir sind kostbar, königlich! Und mit schiefen Kronen humpeln wir durch diese verrückte Welt. Kein Tag sollte vergehen, an dem wir nicht gemeinsam darüber lachen, einander umarmen, über die Schönheit der Welt staunen und still sind vor Gott.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s